de | en

Digitaler Wandel - Blog über das Themenfeld Digitalisierung für Unternehmen

Happy New Year - was wir aus 2017 für 2018 lernen können!

Sylvester 2017 - so wird 2018

Reflexion 2017

Das Jahr 2017 war mal wieder geprägt von Terror- und Internet-Themen. Ich möchte mich letzteren widmen und mal einige Punkte aufwerfen, die 2017 passiert sind und uns einen Ausblick und Vorgeschmack auf 2018 geben.

Disruptive Geschäftsmodelle auf dem Vormarsch

Disruptive Geschäftsmodelle sind auf dem Vormarsch. Doch was heißt eigentlich disruptiv, denn viele können mit dem Begriff nur bedingt etwas anfangen. Disruptiv bedeutet im Unternehmenskontext, das Eroberungen von Marktanteilen durch neue bisher in der Branche nicht aktive Unternehmen erfolgen. Meist erfolgt dies durch komplett neue Produkte oder Dienstleistungsangebote, die bestehende Angebote unattraktiv oder sogar komplett überflüssig machen. Prominentestes Beispiel ist derzeit der Bitcoin und die dahinter liegende Technologie Blockchain, der man nachsagt, den kompletten Banken- und Versicherungsbereich umzukrempeln. Ergänzt wird dies durch Netflix und Amazon Video, die die Fernseh- und Kinolandschaft massiv angreifen oder Spotify und Apple Music, die das Business des Musiktitel-Verkaufs komplett zum Erliegen gebracht haben.

Nächstes prominentes Beispiel ist Tesla, die den Automobilbereich kräftig aufmischen und die großen OEMs sowohl mit den Elektroautos als auch dem autonomen Fahren massiv unter Druck setzen. Dies wird sich bei Etablierung des autonomen Fahrens auf Logistik, öffentlichen Nahverkehr, der Taxi-Branche, dem Schienenverkehr und vielem mehr massiv auswirken, Arbeitsplätze und Unternehmen vernichten. Der Komfortgewinn wird enorm sein und BMW kündigt mit dem iNext bereits für 2021 ein komplett autonomes Fahren an. Hierüber hat auch im Dezember erst die Welt einen interessanten Artikel verfasst. Was BMW und andere in den nächsten Jahren auf die Straße bringen wollen, hat Tesla allerdings schon in 2017 umgesetzt und nahezu in Serienreife auf der Straße. Tesla steht primär vor den Herausforderungen der Produktion vieler Autos, was in den nächsten Monaten bis Jahr gelöst werden dürfte.

Es wird sich in vielen Branchen so fortsetzen und jeder sollte sich in seiner Branche darauf einstellen, das es zu massiven Veränderungen von angreifenden Unternehmen kommen wird.

Sicherheitslücken

Das Jahr 2017 war auch das Jahr der Sicherheitslücken. Allein Apple ereilte im letzten Quartal eine Panne in der Produktentwicklung, die den unkontrollierten Einbruch in IT Systeme ermöglichte, wie die Welt und viele anderen Medien berichteten.

Zum Jahresende kam es dann mit der öffentlich gewordenen Intel Prozessorlücke besonders dick. Wie PC Magazin, FAZ und viele andere berichteten, betrifft dies faktisch alle Computersysteme mit Intel Chips. Dummerweise kamen mittlerweile weitere Angriffstechniken an die Öffentlichkeit, die auch Prozessoren der Hersteller AMD und ARM betreffen und wir damit in der Situation sind, das man in allen Computersystemen - egal ob Smartphone, Tablet, Laptop oder Server - massiv Daten wie Passworte, Zugangskennungen, etc. abgreifen könnte. Erste erfolgreiche Angriffe konnten hierbei bereits über manipulierte Webseiten durchgeführt werden. Dies veranlasste Microsoft in einem Notfallupdate Windows 10 Systeme zu sichern. Doch wie sieht es mit Windows 7 und 8 Systemen aus? Wie bei Android Smartphones, die nicht immer die schnellste Updatepolitik haben?

Datenschutz

Das Thema Datenschutz ist mit der im Mai 2018 in Kraft tretenden Datenschutzverordnung EU-GDPR bei nahezu allen Unternehmen auf der ToDo-Liste gelandet. Große Datenschutzvergehen wie das von Yahoo mit 3 Milliarden Kundendatensätzen oder das aufziehende Gewitter für Facebook sind die Vorboten auf das, was uns in 2018 erwarten wird. Im Prinzip macht sich damit jeder Mitarbeiter schon strafbar, wenn er WhatsApp auf einem auch beruflich genutzten Smartphone benutzt. Hier sind seitens der Datenschutzbehörden Strafen mit bis zu 20 Millionen Euro oder 4% vom weltweiten Jahresumsatz als Bußgeld möglich. Es wird daher schleunigst Zeit zu handeln.

Erkenntnisse für 2018

Angriff auf das eigene Geschäft

Die disruptiven Angriffe auf die eigene Branche werden zunehmen, doch auch die heutigen Wettbewerber werden einen Zahn zu legen. Alle haben das Gefühl, das es jetzt um die Wurst geht und wer nicht aktiv dabei ist, wird in den nächsten Jahren massive Einbussen erleben.

Hört man sich bei den Unternehmen und den Veranstaltungen des Jahres 2017 um, dann entsteht aktuell alledings der Eindruck, das viele abwarten, dass der Hype vorbei geht. Ich halte das für töricht bis grob fahrlässig. Jedes Unternehmen und gerade wir Erfolg verwöhnten Deutschen in der Komfortzone müssen endlich wach werden. Die Holländer, Engländer, Skandinavier spotten bereits über uns und unsere Behäbigkeit.

Werden Sie wach! Fangen Sie an zu brainstormen. Holen Sie sich idealerweise Impulse von außen wie z.B. von visibleRuhr, der Digitalisierungsgenossenschaft, der auch unser Unternehmen angehört.

Disruption ist für fast alle neu und kann nicht in ein paar Meetings und Arbeitsgruppen erörtert werden.

Mitarbeiterführung und -entwicklung

Die Mitarbeiterführung und -entwicklung wird sich ändern. Es wird mehr und mehr Verantwortung und Kompetenz zu den Mitarbeitern verlagert werden müssen, um noch effizient und schnell agieren zu können. Wochen bis Monate dauernde Entscheidungszyklen sind nicht mehr tragfähig.

Es ist ein Umdenken notwendig und professionelle Partner helfen dabei, den persönlichen Transformationsprozess zu gestalten

Mit Führungskräfte- & OrganisationsentwicklungOEZPA, ShiftHappens und Skubch and Company haben wir ein breites Kompetenzangebot aggregiert, um Unternehmen in 2018 aktiv unter die Arme zu greifen, die ganz persönliche Transformation durchzuführen.

Etablierung neuer Arbeitsformen - Lösungen für die Transformation

In 2017 sind auch für uns wichtige Erkenntisse entstanden, die wir Ihnen in 2018 zugänglich machen werden. Es wird nicht mehr funktionieren, mit Emails, Meetings, Fileservern und anderen veralteten Methoden sein Business zu gestalten und zu entwickeln. Es reicht auch nicht mehr, einfach den Social Software Zug alla Slack, Coyo, Yammer, Facebook Workplace, etc. zu fahren oder die ominöse Cloud als Heilsbringer zu nennen.

Mitarbeiter möchten Dinge erledigt bekommen und aktive Unterstützung erfahren. Sie brauchen pragmatische Lösungen und konkrete Hilfestellungen mit Einsatz der neuen Technologien und Konzepte. Hier wird es in 2018 von uns konkrete Hilfestellungen geben, wie man mit unseren Softwarelösungen gerade auch in Kombination mit Salesforce, Office 365, Dropbox, etc. weiter kommt und sich nicht im Cloud Wirrwarr verzettelt. Folgen Sie einfach unserem Blog zum Digitalen Wandel und Sie werden up-to-date gehalten.

Datenschutz macht ab Mai 2018 ernst - wir haben Lösungen parat

Die neue Datenschutzverordnung - kurz EU-GDPR - ist ab Mai 2018 rechtskräftig. Hierdurch ergeben sich umfangreiche Änderungen für alle Unternehmen - egal ob 5 oder 500 Mitarbeiter.

Sind Sie bereits darauf vorbereitet?

Ist Ihnen bewusst, das Sie Datenschutzvergehen - egal wie klein oder groß - binnen 72 Stunden melden müssen, um nicht direkt ein Bußgeld verpasst zu bekommen?

In unserer Internetumfrage liefern wir zusammen mit einer Studie einen Einblick, wie Unternehmen vorbereitet sind und welche drakonischen Strafen bereits im Anlauf sind.

Hier geht es zur Internetumfrage.

Des Weiteren entwickeln wir gerade ein bloola basiertes Datenschutz Management System zur Erfüllung der EU-GDPR.


Interessierte Unternehmen treten bitte direkt mit unserem Produktmanagement in Kontakt. Mit dem neuen Produkt werden Sie in die Lage versetzt, die Datenschutzanforderungen korrekt zu managen, das verbindlich vorzuhaltende Datenschutz-Verzeichnis korrekt umzusetzen und auch die weiteren Punkte der EU-GDPR zu lösen.

So, wenn ich Ihnen jetzt ein paar Ideen geben konnte oder weitere Fragen aufgeworfen habe, kontaktieren Sie mich gerne. Ich stehe interessierten gerne zur Verfügung. Des Weiteren möchte ich noch auf unser neues E-Book "Per Anhalter durch die digitalen Transformation" aufmerksam machen. 

In diesem Sinne wünsche ich jetzt ein erfolgreiches, mit vielen neuen, positiven Ideen gespicktes Jahr 2018.

Ihr Lars-Thorstem Sudmann

Jetzt das neue E-Book zum Blogthema

New Call-to-action

Themen: eu-gdpr datenschutz generaldataprivacyrules
Blogverzeichnis - Bloggerei.de